Unsere Geschichte

Im Jahre 1840 war es ein einfacher Mann aus der Region, der zum Glauben kam und sich in Hamburg auf das Bekenntnis seines Glaubens taufen ließ. Durch sein Glaubenszeugnis und das der Hamburger Gemeinde weitete sich die "frohe  Botschaft" (Evangelium) in den umliegenden Dörfern aus. 1848 ließ sich ein Mann aus Scharmbeck taufen und in seinem Haus wurden die ersten Hausversammlungen abgehalten.

Mehr als 20 Jahre danach, am 27.6.1869, kam es dann durch die inzwischen auf 80 Mitglieder angewachsene Gemeinschaft gläubig Getaufter zur Gründung der ersten Stationsgemeinde in Stelle. Der Gottesdienst fand in einem angemieteten Versammlungslokal in Stelle statt. Durch mühsames Sparen in schwierigen Zeiten konnte durch eigene finanzielle Mittel  1890 der Neubau der ersten gemeindeeigenen Kapelle erstellt und bezogen werden. 

Am 17.9.1905 erhielt die Gemeinde Stelle mit 83 Mitgliedern  ihre Selbständigkeit, ihre eigenen Belange eigenverantwortlich zu regeln. Bis dahin war sie eine Außenstation der Hamburger Baptistengemeinde Böhmkenstraße. Eine Folge davon war, dass die Gemeinde ihren ersten eigenen Pastor einstellte, dem bis heute 9 weitere folgten. 

Nur ungefähr 24 Jahre später waren die Räumlichkeiten zu eng und  kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges baute die Gemeinde ihre 2. Kapelle, die am 8.11.1914 eingeweiht wurde und noch heute in den Grundzügen besteht. 

1997 entstand der Anbau nach vorn zur Harburger Str. u.a. mit einem großen Foyer,  Gruppenräume und einem Gemeinschaftsraum. 

Durch den Kauf des Nachbargrundstücks in 2010 tun sich inzwischen heute für die rund 180 Mitglieder neue Perspektiven für räumliche Erweiterungen auf. 

Eine Evangelische Freikirche in Stelle sind wir, die sich nicht zurückziehen will, sondern die Menschen aus dem Ort und der Umgebung Gottes Liebe durch relevante Angebote, Veranstaltungen und inspirierende Gottesdienste weitergeben möchte. 

Wir wissen uns von Gott beauftrag